Arkus P. Special auf ShoutedFM

Arkus P. Special auf ShoutedFM


OliverKlingenberg (27.07.2005 02:05)


Einer der Köpfe aus der Hardtechnoszene packt aus. Arkus P. hat mit seinen jungen Jahren schon so einiges erreicht. Man denke nur an den absoluten Kracher, \"Hardcore Salsa\", der ihm wohl den entgültigen Durchbruch gesichert hat. Doch mehr zu ihm könnt ihr in seiner Biografie und dem exklusiven Interview lesen.
Arkus P. Biografie (Deutsch)

\"Musik war schon immer etwas ganz besonderes für mich. Mit sieben Jahren habe ich angefangen Klavierunterricht zu nehmen. Anschließend folgten Auftritte mit Schülerbands. Mit der Zeit versuchte ich aber immer wieder etwas elektronisches in die Musik reinzubringen, was die anderen Schülerbandkollegen nicht unbedingt für gut befanden. Also musste ein Neuanfang her...

Anfang 2001 brachte Arkus P. seine erste Platte auf Schubfaktor Records raus. Die Platte wurde u.a. von DJ Rush auf der Nature One gespielt und ist bis heute in vielen Sets zu finden. Bis ende 2004 hat sich die Zahl der Veröffentlichungen auf mehr als 30 Stück erhöht u.a. auf Labels wie Highball, Definition, Artillery uvm. Es folgten Auftritte in ganz Europa und in vielen Teilen Deutschlands und es stehen einige Auftritte in Übersee an.

\"Beim Livespielen überkommt mich immer ein gewisses Feeling, die Stimmung der Leute geht in mich förmlich über. Deswegen verzichte ich auf aufwendige LiveSetups. Vor dem Auftritt programmiere ich nur ein paar Patterns und während des Auftritts programmiere ich diese noch mal neu, je nach Stimmung der Leute.. Das meiste was live passiert, ist dann nicht mehr zu rekonstruieren.\"

Anfang 2004 kam es zu einer vielversprechender Zusammenarbeit mit Robert Natus. Die erste Single der beiden wurde zur bestverkauftesten Vinyl 2004 und nach einer CD-Veröffentlichung der Single auf Kontor Records stieg das Lied sogar in die Single Verkaufscharts ein!

\"Die Zusammenarbeit mit Robert wird immer etwas besonderes hervorbringen. Unsere musikalischen Einflüsse, unsere Ideen fließen nahtlos ineinander über. Beide sind wir unterschiedliche Künstler mit unterschiedlichen Vorgehensweisen beim Produzieren. Aber wenn unsere Ideen sich vereinen, kommt immer etwas besonderes dabei raus!\"


Arkus P. Biografie (Englisch)

\"Music has always been something special to me. With seven years I started to take piano lessons. Afterwards, gigs with school bands followed. Anyway, as time passed by I always tried to add some electronic influences to the music - an idea the other band members did not always approve of. Thus, it was time for a new beginning...\"

2001, Arkus P. released his first vinyl on Schubfaktor Records. The record was played by DJ Rush at the Nature One festival amongst others and can still be found in a vast quantity of DJ-mixes. Until late 2004, the amount of releases has risen to more than 30 including labels such as Highball, Definition, Artillery and various other important record companies. Gigs all over Europe and America aswell as in different parts of Germany consequently followed and furthermore, many gigs in South America are about to come.

\"While I am performing live a certain feeling overcomes me as the mood and the atmosphere of the crowd overwhelms me. This is the reason why I often avoid complicated live-setups. Shortly before the gig I program nothing but a few patterns which I reprogram during performance according to the mood of the crowd... Most of the things happening live are impossible to be reconstructed afterwards.\"

Early 2004 it came to a promising cooperation with Robert Natus. Their first single became the top-selling vinyl of the year 2004 and following a CD-release on Kontor Records, the track even earned a German single sales-charts entry!

\"Teaming up with Robert will always bring up something very special. Our musical influences and ideas flow seemlessly into each other. We are both very different artist with very different approaches to music production. But when ideas by both of us are combined it always results in something very particular.\"




Arkus P. im Interview

SFM: Guten Tag Peter. Vielen Dank, dass du Zeit für ShoutedFM und seine Hörer findest.

Arkus P: Guten Tag. Ich bedanke mich ebenfalls für die Zeit die die ShoutedFM Hörer mir widmen.


SFM: Wie bist du auf den Namen Arkus P. gekommen? Hat er eine Bedeutung?

Arkus P: Also, das „P.“ steht Spektakulärerweise für Peter und „Arkus“ leitet sich ab aus „Arkussinus“. Auf das Wort bin ich gekommen als ich einen Namen für einen neuentstandenen Track suchte. Da ich zu der Zeit aber für eine Matheklausur lernen musste, lag das Mathebuch zufällig neben mir und beim Suchen nach einem Namen fiel mir das Wort „Arkussinus“ auf. Das Wort gefiel mir so gut, dass ich es abgekürzt habe und als Joke für meinen Projektnamen nahm. Interessanterweise wurde es von meinen Freunden sofort akzeptiert und schon bald nannten mich viele einfach nur „Arkus“ statt „Peter“.


SFM: Verlief deine Jugend sehr förderlich für die Musik? Wie war die Akzeptanz in der Familie?

Arkus P: Ohne meine Familie wäre ich wohl nie zur Musik gekommen. Mein Vater selbst ist sehr musikalisch, spielte in Bands und brachte mir u.a. auch das Gitarrespielen bei. Als ich 7 Jahre alt war, schlug mein Vater mir vor Klavierunterricht zu nehmen was ich dann auch tat. Ich hab es nie bereut und bin meinem Vater immer noch für alles dankbar.


SFM: Wie bist du zum DJing und zum Producen gekommen?

Arkus P: Ein Jahr nach dem Beginn der Musikschule spielte ich schon in der Schülerband, wo ich so ziemlich der Jüngste war. Um an die Keyboardtasten zu kommen musste ich mir immer etwas unter die Füße stellen. Als ich die Musikschule beendet hatte, spielte ich immer noch in einer (mittlerweile anderen) Schülerband, wo ich versuchte mich immer und immer mehr in den Mittelpunkt zu stellen. So kam es, dass es bei einem Auftritt von uns, wo wir insgesamt 15 Lieder spielten, ich alleine mindestens 5-6 Songs performte. Als ich dann anfing mich von der rockigen Richtung in die elektronische zu entwickeln, zerbrach die Band endgültig und ich begann mich immer und immer mehr für Techhouse und Trance zu interessieren. Ich kaufte mir Plattenspieler und Platten und fing an auf diversen privaten Partys aufzulegen.


SFM: Wollen wir etwas näher auf das Produzieren eingehen. Du hast ja schon die eine oder andere Platte veröffentlicht. Nehmen wir die „Hexen Process“ als Beispiel. Wie lang hast du an ihr gearbeitet und was macht diese Platte aus?

Arkus P: Eine festgelegte Dauer gibt es beim produzieren so gut wie nie. Der A1 Track der Platte z.B. entstand nach und nach, Stück für Stück über Wochen bis irgendwann ein normaler Technotrack daraus wurde. Eines Tages mischte ich die Vocals in den nun fertigen Track rein und zeigte es ein paar Freunden. Alle waren auf sofort begeistert und so hab ich es mit den Vocals belassen.


SFM: Erzähl uns doch bitte etwas zu Hardcore Salsa (Idee, Entstehungsgeschichte, Probleme). Das ist wohl eine deiner bekanntesten Platten (wenn nicht die Bekannteste).

Arkus P: „Hardcore Salsa“ ist ohne Frage die bekannteste Platte. Die Idee kam eigentlich zufällig. Mir gefiel das Vocal und ich benutzte es als Intro bei meinen Liveacts. Zur selben Zeit lieferte ich einige Tracks bei Robert Natus ab u.a. auch eine frühere Version von „Hardcore Salsa“. Robert fragte mich ob ich nicht Lust hätte die Nummer mit ihm zusammen zu machen. Selbstverständlich sagte ich „Ja“ und wir fingen sofort mit dem Produzieren an. Man verstand sich auf Anhieb und nach nächtelanger, begeisterter Zusammenarbeit war „Hardcore Salsa“ geboren.


SFM: Kannst du unseren Hörern einen Einblick geben wie du produzierst? Deine Titel sind klanglich immer sehr herausragend. Einige Künstler produzieren aber gar nicht im Studio, sondern am heimischen PC. Wie handhabst du das, wie kommen deine Titel zustande? Erzähl uns doch was zu deinem Equipment.

Arkus P: Als ich mit Musikmachen anfing, gab es keine Möglichkeit seine Tracks komplett am PC zu verwirklichen. So war die Qualität sehr stark von der Hardware abhängig. Mit der Zeit konnte ich mir natürlich mehr Equipment leisten und diese Liebe für Hardware Equipment ist bis heute erhalten geblieben. Im Studio benutze ich sowohl Hard- als auch Software. Natürlich kann man mittlerweile seine Songs komplett mit Software produzieren. Durch die leistungsstarken CPU`s und die geniale Programmierung kann man den Unterschied zu Hardware nur im Labor nachweisen. Es ist wohl eine Frage des Geschmacks, ich persönlich liebe das Rauschen, das leise Brummen und das Unberechenbare bei der Hardware. Natürlich ist der ästhetische Aspekt auch sehr wichtig. Man hat etwas „reales“ vor sich stehen. Etwas was man anfasst, etwas was ein Eigenleben besitzt, was ab und zu nicht startet oder aus unerklärlichen Gründen brummt. Aber selbstverständlich sind nicht alle meine Geräte komplett analog. Das digitale Zeitalter hat begonnen und die Augen davor zu verschließen wäre eine Rückentwicklung. Es gibt Tage wo ich keines der Geräte einschalte, sondern nur am Computer Sounds erstelle. Wiederum gibt es Tage wo der PC ausbleibt und ich mich völlig der Hardware widme. Am Ende werden beide Welten miteinander verknüpft um etwas Herausragendes zu schaffen. So wird mir im Studio nie langweilig.


SFM: Arbeitest du momentan schon wieder an einer neuen Veröffentlichung? Was können wir in naher Zukunft von dir erwarten?

Arkus P: Natürlich, an neuen Sachen arbeitet man ununterbrochen aber ob und wann sie veröffentlicht werden entscheidet sich oft sehr spontan. In den nächsten Tagen kommt die neue Artillery von mir raus (Artillery010), außerdem eine gemeinsame Platte mit O.B.I (FRF005) und HardtraX (FRF006). Ferner erscheinen in den nächsten Wochen ein paar Remixe von mir. Zu Zeit verbringe ich jede freie Minute im Studio um Ideen für mein erstes Album zu sammeln. Voraussichtlich wird es aber nicht vor Ende 2006 erscheinen, da ich mit meinem Debüt Album wirklich alles perfekt machen will.


SFM: Du bist ja nicht nur Produzent, sondern auch ein bekannter DJ. Du kommst viel herum und reißt die Leute mit deinen Shows mit. Wie gestaltest du deine Auftritte? Man sieht dich ja oft an allerhand Geräten „herumspielen“.

Arkus P: Wenn ich irgendwo spiele benutze ich nur Hardware und nie einen PC oder Laptop. Die Möglichkeiten und die Abmessungen eines Computers sind in der Tat verlockend, aber mir persönlich würde etwas fehlen wenn ich einen Grossteil des Acts aus dem Laptop performe. Es ist mir sehr wichtig die komplette Kontrolle über den Sound zu haben. Natürlich ist man etwas eingeschränkt durch die Kanäle am Mischpult und die Spuren in der Drummashine, aber diese Einschränkung macht den Reiz aus. Außerdem behalte ich jeden einzelnen Knopf und Drehregler im Auge und kann auf die Leute eingehen. Nach 20 Minuten Spielzeit werde ich in eine Art Trance versetzt. Wenn ich mir die Aufnahmen dann im Nachhinein anhöre, erkenne ich den Sound nicht wieder. Es ist nicht mehr das was ich vorbereitet habe, sondern etwas was auch für mich oft völlig neu entstanden ist. Man könnte sagen, dass der Liveact nicht von mir kommt, sondern von den Leuten die um mich herum tanzen und mich anfeuern. Ohne diese Leute wäre der Act eine Art vorprogrammierter Präsentation, aber durch das schnelle reagieren auf die Stimmung und auf die Reize im Club, fungiere ich nur als eine Art Medium. Die Leute im Club sind somit indirekt für die Musik verantwortlich.


SFM: Wie stehst du zum Vinyl? Kann die Platte noch länger in unserer digitalisierten Welt bestehen?

Arkus P: Ich bin mir sicher dass dieVinyl uns alle überleben wird. Schon lange wird der Schallplatte der Tod nachgesagt, aber sie ist immer noch da. Das schwarze Gold kann man nicht mit mp3s oder CDs ersetzen. Es wird immer Leute geben die von der drehenden Scheibe fasziniert sind. Natürlich wird es mehr und mehr Leute geben die z.B. Final Scratch bevorzugen, aber es wird wohl eine Entscheidung des Geschmacks bleiben, ob man nun mit CDs, mit Final Scratch, oder mit der „echten“ Vinyl auflegt.


SFM: Was sind deine absoluten Lieblingsplatten? Nenn uns bitte fünf.

Arkus P: Da wäre die neue Toolterror03 von HardtraX, die Inflicted02 von Boris S, das nahezu komplette Album von Robert Natus und natürlich die beiden neuen Friendly Fire Platten (FRF005 und FRF006)


SFM: Gibt Du bist ja sowohl in Ungarn zu finden, als auch in Schottland. Gibt es Unterschiede zwischen der Osteuropäischen- und der Westlichen Feierkultur?

Arkus P: Wenn man die Osteuropäische und Westliche Feierkultur miteinander vergleicht, stellt man fest, dass die Partys dort oft sehr exzessiver sind als die Partys in Deutschland. Man fühlt sich teilweise wie zurück in die frühen Neunziger versetzt, wo die Leute weiße Handschuhe trugen und Trillerpfeifen benutzten. Jedes Land hat eine Einzigartigkeit, auch in der Feierkultur, aber überall auf der Welt gehen die Leute in erster Linie in die Clubs um bei guter Musik etwas abzuschalten und wild zu feiern.




SFM: Wie stehst du zu anderen DJs und Produzenten aus der Szene? Hast du mit Künstlern wie Sven Wittekind, ViperXXL oder anderen zu tun? Was hältst du von ihrer Musik?

Arkus P: Sven und Viper gehören zu meinen engeren Kollegen. Sven kenne ich bereits seit 5 Jahren und man trifft sich ab und zu auf einer Party und hält sehr guten Kontakt zueinander. Man ist auf einer Wellenlänge, man hat den gleichen Humor und kennt dieselben Leute. Mit Viper verbrachte ich einige Tage in New York und kenne ihn dadurch auch ganz gut persönlich. Und auch hier herrschte von Anfang an Sympathie, musiktechnisch und auch menschlich. Genauso wie ich Sven und Manuel als Menschen mag, genauso lieb ich ihre Musik. Es gibt wenig, oder gar keine Sets von mir wo die beiden nicht mindestens einmal auftauchen. Selbstverständlich sei an dieser Stelle auch Robert Natus erwähnt der mittlerweile zu einem meiner engsten Freunden gehört und dessen Arbeit ich sehr schätze.


SFM: Kannst du vom Musizieren leben?

Arkus P: Eine schwere Frage. Ich kann davon überleben, wann ich endlich zu leben anfange ist noch ungewiss.


SFM: Wie sieht es mit deinem eigenen Label aus? Erzähl uns doch etwas über deine Arbeit.

Arkus P: Die Idee von meinem Label (Friendly Fire) ist es eine Zusammenarbeit aus mindestens zwei Künstlern zu veröffentlichen. Wenn zwei unterschiedlichste Produktionsweisen und Musikansichten aufeinander treffen, ist meistens mit etwas neuem zu rechnen.


SFM: Welche Platte, die du produziert hast, findest du am Besten?

Arkus P: Ich finde immer die aktuellste Platte am besten, aber wenn ich scharf nachdenke, würde mir auf Anhieb die „Discrete Transform“ einfallen, die auf Highball Music erschienen ist.


SFM: Erzähl uns doch bitte, wie dein Tag abläuft. Hast du überhaupt einen bestimmten Ablauf?

Arkus P: Der Tagesablauf ist sehr schnell erklärt: Wenn ich früh morgens aufstehe („früh“ ist sehr weitreichend interpretierbar) beginne ich sofort mit der Musik. Das kann dann einfach klimpern auf dem Keyboard sein, aber auch die Abmischung des fertigen Tracks. Und so geht es bis spät in die Nacht und darüber hinaus weiter. Manchmal geh ich gar nicht erst schlafen.


SFM: Wie stehst du zu deiner Musik? Hat sie noch eine große Zukunft?

Arkus P: Natürlich stehe ich hinter meiner Musik, wäre doch schlimm wenn es nicht so wäre. Ich mache das was ich unter Musik verstehe und verarbeite damit gleichzeitig unterschiedlichste Emotionen und Lebensphasen. Ob sie eine Zukunft hat weiß ich nicht. Ich möchte nicht finanziell von Musik abhängig sein, denn so wird garantiert, dass ich mich nicht verstelle.


SFM: Wie sieh es mit deiner Internetpräsenz aus? Wie findet man dich im WWW?

Arkus P: arkussinus.de


SFM: Pflegst du einen engen Kontakt zu deinen „Fans“, oder hältst du lieber Abstand?

Arkus P: Engen Kontakt würde ich nicht sagen aber Kontakt und Kommunikation zu den „Fans“ ist mir sehr wichtig. Natürlich gibt es auch aufdringliche Leute, die im Club selbst wenn man grade am spielen ist, ihren Mund nicht halten können. Aber das Reden mit den meisten Fans macht wirklich Spaß und ist auch sehr wichtig für die Musik weil ich mir so Feedback hole.


SFM: Was machst du in deiner Freizeit?

Arkus P: So etwas wie Freizeit habe ich leider nicht. Die Musik ist nun mal ein Fulltimejob, ob es nun Produzieren ist oder auch Büroarbeit, die ein Label mit sich führt. In den seltenen Stunden in denen ich nichts von alledem mache, lese ich gerne.


SFM: Wohin ziehst du dich zurück, wenn du deine Ruhe haben willst?

Arkus P: Wenn ich meine Ruhe haben will, gehe ich raus in die Natur oder auch in mein Studio. Hier hab ich zwar keine Ruhe in dem Sinne aber ich bin alleine und Musik ist immer noch die schönste Entspannung.


SFM: Was macht dich wirklich wütend?

Arkus P: Ich weiß es nicht. Gewiss gibt es mehrere Sachen die mich wütend machen, aber auf Anhieb fallen mir keine ein.



SFM: Für unsere weiblichen Fans: Bist du vergeben?

Arkus P: Auf diese Frage antworte ich bereits seit 11 Jahren mit einem klaren „Ja“.


SFM: Gibt es etwas, dass du unseren Hörer noch mitteilen möchtest?

Arkus P: Bleibt euch selbst treu, denn das ist das Wichtigste im Leben!



Das Interview führte Dj Tactlezz.

Nun noch ein paar Daten zur musikalischen Karriere von Arkus P.

RELEASES OF ARKUS P.

12\":

SOLO / VS:

Arkus P. - Letzter Tag // Schubfaktor Records [SFEP003]
Arkus P. - Status Enquiry // Definition Records [DEF2015]
Arkus P. - Discrete Transform // Thrill Records [BAll012]
Arkus P. - Amokfahrt Nach Polen // Artillery [ARTILLERY002]
Arkus P. - Arkus VS Friends // Friendly Fire Records [FRF001]
Arkus P. - Out Of Sight, out of Mind // Life Form [LFR017]
Arkus P. - Isolator EP // HL Series [HL002]
Arkus P. & Marco Woods \"Search For It\" // [VENDETTA001]
Arkus P. - Friendship EP // Free Vision [FV002]
Robert Natus & Arkus P. - \"Hardcorde Salsa\" // Bitshift [BITSHIFT005]
Robert Natus & Arkus P. - \"Hardcorde Salsa\" // GangGo [GG093]
Robert Natus & Arkus P. - \"Call By Reference\" // Friendly Fire [FRF002]
Robert Natus & Arkus P. - \"Hardcorde Salsa RMX\" // GangGo [GG093R]
Robert Natus & Arkus P. - \"Hardcorde Salsa RMX\" // GangGo [SPR007]
Robert Natus & Arkus P. - \"Hardcore Salsa\" Kontor Italy [KRI071]
Arkus P. - \"Personal Source\" // Working Vinyl [WV16]
Arkus P. - \"Isabella EP\" // Mental Breakdown Records [MB001]
Arkus P. VS A. Kremer - \"Out Of Junkfood EP\" // Expanded [XP12]
Arkus P. \"Hexen Process\" // Highball Music [BALL027]
Robert Natus & Arkus P. - \"Hermoso\" // Bitshift Records [BITSHIF10]
Arkus P. & O.B.I. - “Wake Up EP” // Friendly Fire [FRF005]
Arkus P. & HardtraX - “The Thrill” // Friendly Fire [FRF006]
Arkus P. - “Weidenhart EP” // Artillery Records [ARTILLERY010]


REMIX WORKS:

Mario Ranieri - Pilzpolka (Arkus P. Remix) // Schubfaktor [SFEP006]
Energun22 - Forgotten Fly (Arkus P. Remix) // Schubfaktor [SFEP004]
Frank Kvitta - Titty Twister (Arkus P. Remix) // Tausendgroove [TG004]
Sven Wittekind - No Fear Of Death (Arkus P. Remix) // [FRIGHT003]
Frank Kvitta & DJ Mahatma - (Arkus P. Remix) // Artillery [ARTILLERY005]
O.B.I. - Gehörsturz EP (Arkus P. Remix) // Tekktribe Records [TKTR001R]
Thomash Gee - Trauma (Arkus P. Remix) // [METHADON001]
Mhonolog - Steady State EP (Arkus P. Remix) // Exotoxic [EXO002]
C. L. Audio - evil kidz gettin`mad (Arkus P. Remix) // [DDR01]
Robert Natus & Sven Wittekind - Heroes Of The Future 2 // [BITSHIFT007]
Sven Wittekind & Quik&Smart – “Fuck Song” (Arkus P. Remix) // [INFLICTED001]
Theo Schwarz - \"Leilaila\" (Arkus P. REMIX) [FTR001]

OTHER:

V/A \"Pleassure and Pain\" // Exotoxic Records [EXO001]
V/A \"Combat Skill Vol. 1\" // Combat Skill Records [CSK001]
V/A \"ST artists\" // Soundthology Records [SR005]
V/A \"The Talents\" // Insane Records [IR002]
V/A // Primal Confusion [PRM001]
V/A // Tausendgroove [TG006]
V/A \"Gesichtsdisco pt 2\" // [ABSTRACT003]
Trash2Loop EP (Arkus P. loops) // Soundthology Records [SR006]
V/A - \"Dead on Arrival\" // [Psycho Shoxxs 01]
V/A - \"Methadon Madness EP\" // [METHADON003]
V/A - \"F.A.T tm session one EP\" // [FAT001]
V/A - \"favourite tools 2\" // [PLANETNATUS002]
V/A - \"friendly fire vol 2\" // Friendly Fire Records [FRF003]
V/A - \"center reset ep\" // [FAT002]



CD / MAXICD / ALBUM:

SOLO / VS :

Robert Natus & Arkus P. \"Hardcorde Salsa\" // Kontor Rec. (edel)
(MAXI-CD // Kontor Records)

OTHER:

Pop Sampler - \"Future Trance Vol. 30\"
Various - \"Welcome To The Club 2\"
Pop Sampler - \"Sunshine Live Vol. 12\"
Pop Sampler - \"Top Of The Clubs Vol. 25\" // Kontor
Various - \"Hit Mix 2005\"
Various - \"Dance Max 2004.3\"
Pop Sampler - \"Tuning Tunes Vol. 2\"
D.,Gary - Gary D. Presents D. Trance Vol. 28
MIX-CD - \"Lagoa 15\" // 541
MIX-CD - \"Blank & Jones - The Mix 3\" // Kontor
MIX-CD - \"Schranz Akut forte\" // Womb Sounds
MIX-CD - \"More Favorite Tools\" // XXX Records
MIX-CD - \"Schranz Total Vol 5\" // Toptrax
MIX-CD - \"Schranz Total Vol 6\" // Toptrax
MIX-CD - \"Schranz Total Vol 7\" // Toptrax
CD Compilation \"Urban Reflexions\" // Killerfish
Psycho Bitsh - The Day Before // Minuswelt Musikfabrik [SOULFOOD / SONY]


And many more……………………

3 Stunden Arkus exklusiv auf ShoutedFM

Um die ganze Sache abzurunden, könnt ihr am Freitag (29.07.2005) ab 22 Uhr den totalen Arkussinus genießen. Denn dann gibt es Arkus P. exklusiv in der Schranz4mation.
Er hat sich die Mühe geamcht und für euch 2 exklusive Sets vorbereitet, die nur hier auf dem Clubstream veröffentlicht werden.

Also seid gespannt und freut euch auf Freitag, 22 Uhr.
Nur hier, auf ShoutedFM.



  

ShoutedFM.com - Kommentare zur News 1 2 3 » »»

21 verfasst von Gast am 03.02.2006 um 13:51 Uhr
:up:

ZEAS ARKUS P.

ICH BENEIDE DICH ÜBERHAUPST DEINEN TRACK /KEKSLAND
LEIDER KOMME ICH AUS SALZBURG UND DIE LEUTE HIER
INTERRIEDEIREN SICH NICHT WIRKLICH FÜR SCHRANZ FIND
ICH EIGENTLICH SCHADE

MFG MARCO :)

20 verfasst von OliverKlingenberg am 22.08.2005 um 16:26 Uhr
dankedanke...nur mein lieber mellow, du bist knapp einen monat zu spät dran :D

19 verfasst von madmellow am 18.08.2005 um 17:41 Uhr
Schönes Interview. Respekt für die Mühe ihn auch noch exklusiv für SFM an die Teller zu holen! Manche Menschen aber hier (siehe Comments) wissen solch ein eLeistung einfach nicht zu würdigen. Dreckiges Kommerz-Volk, schade.

Aber lassen wir uns nicht ärgern und freuen wir uns auf Freitag! Egal wann, das lohnt sich auf jeden Fall! :up:

18 verfasst von Gast am 29.07.2005 um 22:12 Uhr
:up: arkus roxx

17 verfasst von Gast am 29.07.2005 um 13:18 Uhr
Bei dem Interview ekennt man, was für ein lieber, intelligenter und begabter Mensch Arkus ist. Mach weiter so! :kiss:

16 verfasst von NikoN am 29.07.2005 um 07:06 Uhr
:up: :up:

15 verfasst von Gast am 29.07.2005 um 04:05 Uhr
Arkus rockt! :) :up:

14 verfasst von Gast am 29.07.2005 um 02:29 Uhr
:king: :king: :king: super!

13 verfasst von Gast am 28.07.2005 um 23:55 Uhr
Jups kann mich nur anschliesse. Wir habenn Arkus ja bei 2 Partys von uns schon mit dabei und ich muss wirklich sagen, er ist einer der wenigen , die total auf dem Boden geblieben, trotz des Erfolges. Einfach ein super korrekter Mensch :)

12 verfasst von Gast am 28.07.2005 um 23:16 Uhr
Schönes Interview...hoffentlich nicht das letzte dieser Art =)

ShoutedFM.com - Kommentar verfassen
Autor:
Nachricht:

Kein HTML.
BBCodes an.
Images an.
Smilies an.

Smilies
    alle BB-Tags schließen

   

mth.Club

mth.Club in 128k hören mth.Club in 52k hören
00:00 Club Nonstop
03:00 Nachtschicht -
07:00 WakeUp Beats -
09:00 Club @ Work -
Jetzt bei mth.Club mit chatten! Jetzt mth.Club einschalten und Internetradio hören!mth.Club Sendeplan/ Schedule mth.Club Facebook

mth.Club News
» News
   » Musik & Stars
   » Party, Events
   » Kino
   » PC & Gaming
   » Web, Internet
   » Trends & Lifestyle
   » Sport
   » Politik & Wirtschaft
   » Technik & Wissen
   » Weltgeschehen
   » Weihnachten
   » Archiv
» Sendeplan
» Events
» Charts
» Forum
» Chat
» Votes
» Userliste
» Team
» Bewerbung

ShoutedFM.com
Meet - Talk - Enjoy
Herzlich Willkommen bei Deinem Internetradio ShoutedFM, bitte logge Dich ein oder registriere Dich.

Login: 
Passwort: 

Registrieren! | Passwort?

Copyright 2002 - 2016 by ShoutedFM Internetradio - Your mth1 radio station for over 10 years